Steuervorauszahlungen
Viele Arbeitnehmer waren erstaunt, als das Finanzamt mit dem letzen Steuerbescheid Steuervorauszahlungen ab 2011 festgesetzt hat. Das war bisher nur für Unternehmer und Selbständige normal. Betroffen sind vor allen Arbeitnehmer-Ehepaare mit der Steuerklassenkombination III/V.

Steuervorauszahlungen bemessen sich nach der Einkommensteuer, die im letzten Steuerbescheid festgesetzt wurde. Daneben werden auch der jeweils aktuelle Steuertarif und Gesetzesänderungen beachtet. Da im Lohnsteuerabzugsverfahren nur Pauschalen berücksichtigt werden und nicht die tatsächlichen Beiträge, kann es in der endgültigen Veranlagung zu einer Steuernachzahlung kommen. Um dies zu vermeiden, werden Steuervorauszahlungen festgesetzt.

Diese Steuervorauszahlungsbescheide sollte auf Ihre Höhe gründlich überprüft werden. Sind die Vorauszahlungen zu hoch oder ändern sich die Einkommensverhältnisse im laufenden Jahr, kann man eine Antrag auf Anpassung der Vorauszahlungen stellen.
Sinnvoll kann auch eine Änderung der Steuerklassen in IV/VI oder IV mit Faktor sein. Die Möglichkeiten sollten gründlich im Einzelfall überprüft werden.